Klinik für Pferde
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Informationen zu Infektions- oder Bestandserkrankungen

1. West Nil Virus Infektionen (neues Fenster)

2. Welle an Infektiösen Atemswegerkrankungen

3. Informationen zur DRUSE-Erkrankung beim Pferd (neues Fenster)

4. a. Die Equine Herpesvirus 1 (EHV-1)-Infektion (neues Fenster)
   
    b. EHV Abort (Update: Januar 2019) (neues Fenster)

5. Infektiösen Anämie der Einhufer (neues Fenster)

6. Atypische Weidemyopathie (neues Fenster)

7. Contagious Equine Metritis (CEM) (neues Fenster)

paulmorlezWelle an Infektiösen Atemswegerkrankungen

Im Moment scheinen ansteckende Atemwegserkrankungen bei Pferden gehäuft aufzutreten. Aus Hessen wurde ein EHV-1 Ausbruch in einem großen Bestand gemeldet, und im Großraum München erscheinen momentan mehr an Druse erkrankte Pferde aufzutreten als sonst. Mehr zum Erreger der Druse finden Sie in einem unserer Informationsbroschüren. Es handelt sich dabei um eine hochgradig ansteckende, bakterielle Erkrankung, die durch Tröpfcheninfektion direkt oder über die Zwischenstation eines kontaminierten Objekts (Mistgabel, Schubkarre, Putzzeug, Halfter, Trense, Personen,...) von einem Pferd auf das andere übertragen werden kann.

Wenn Ihr Pferd Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung zeigt (vor allem in Verbindung mit Fieber), dann seien Sie bitte so sportlich und gehen Sie NICHT mit Ihrem Pferd auf ein Turnier oder zu einer ähnlichen Veranstaltung, bei denen Pferde aus mehreren Beständen zusammenkommen. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten!

Ihr Pferd ist gesund (kein Fieber, kein Nasenausfluss/Husten, keine vergrößerten Lymphknoten), und Sie gehen auf eine Veranstaltung, dann möchten wir Sie bitten, sich den folgenden Kurzfilm anzuschauen. Er gibt Ihnen sehr wertvolle Tipps aus dem Mund eines sehr erfahrenen Infektiologen und Hygienefachmanns im Bereich Pferd, Prof. Dr. Paul Morley, Colorado State University.

Zusammenfassend:

 

  1.  Planung – Impfungen – Auffrischungsimpfungen mindestens 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.
  2.  Nur eigenes, mitgebrachtes Material verwenden – nie das Material von anderen benutzen.
  3.  Kontakt mit Fremdpferden (am Anbindeplatz, Abreitplatz, Waschplatz, Paddock, Nachbarbox) meiden. Auf dem Veranstaltungsgelände nur gereinigte und desinfizierte Boxen benutzen.
  4. Tägliches Fiebermessen – vor und während der Veranstaltung sowie für weitere 4 – 6 Tage nach Heimkehr. I.d.R. gilt, dass ein Ruhe-Wert von <38.0°C bereits 1 Stunde nach Arbeit, Transport oder Aufenthalt in direkter Sonne erreicht werden sollte.
  5. die 3 „I s“ beachten: i) „Identify“ – Identifizieren von Pferden mit klinischen Abnormalitäten, unter anderem Fieber; ii) Isolate – Isolieren von betroffenen und nicht betroffenen Tieren; iii) Investigate – Ihr Tierarzt hat die nötige Methodik parat, um mögliche Krankheitserreger zu diagnostizieren – benachrichtigen Sie bei Auftreten von klinischen Symptomen Ihren Tierarzt umgehend!

 

Video
Wie verhält man sich richtig um das Infektionsrisiko bei Turnier oder Lehrgang für sein Pferd zu minimalisieren?
Hier einige Ratschläge im folgenden Video.
(Leider nur auf Englisch verfügbar. Für englishe Untertitelung bitte den Taste für "Untertitelung" rechts unten im Videobildschirm drücken).